Was kann eine günstige Software?

Eine günstige Software dient meistens nur für einfache, schnelle und Oberflächige Bearbeitung des Stickdesigns. Genaue Änderungen in der Stichfolge, der Effekte und den Sektionen erlauben diese meistens nicht. Auch die komplette Stickdesign Erstellung mittels einer grafischen Stickvorlage ist je Nach Logokomplexität schwierig bis unmöglich. Je nach Stickprogrammsoftware ermöglichen neue Vektorgrafikmodule welches es erlauben Vektoren in Stichsektionen um zu wandeln eine ganze Fläche oder Sektion in Stiche zu verwandeln. Der Gebrauch dieses Moduls ist sehr einfach und schnell zu bedienen ist aber lediglich eine Notlösung. Die dadurch gepunchten Stickprogramme sind je nach Komplexität des Designs gerade noch zu gebrauchen, bis minderwertig oder gar unverwendbar und schlecht. Sehr praktisch allerdings sind die neueren Embroidery Fonts welche meistens in durchschaubaren Mengen mit der Sticksoftware mitgeliefert werden. Die Qualität dieser ist umstritten, Nachforschungen und Testläufe haben ergeben dass sich diese Schriften hervorragend für schnelle Namensticks, Sprüche, URLs oder kleine Stückzahlmuster eignen. Wenn es sich allerdings um ein Kundenlogo handelt von welchem man mehrere Teile besticken soll, empfiehlt es sich immer ein eigenes Stickprogramm zu erstellen umd die best mögliche Qualität zu erreichen. Die meisten Firmenlogos, Vereinsabzeichen usw. haben zwar teilweise Schriften eingebaut welche auch im Fontssortiment sind, aber trotzdem fast niemals 100% genau gleich sind. Das Buchstaben sticken, bzw. das selber programmieren ist eine der schwierigsten Aufgaben jedes Punchers. Da man bei fast keinen anderen Vorlagen eine gleichartige Perfektion in der Programmierung und dem berücksichtigen des tatsächlichen Stickvorganges beachten muss. Selbst erfahrene Puncher müssen oftmals eigene Schriften mehrmals Probesticken um ein gutes Stickergebnis zu erhalten.

0
  Related Posts
  • No related posts found.